informationen:blog:installation_windows_95_old_school

Installation Windows 95 Old School

Der Patient war eine Maschine zur Metallbearbeitung. Bedingt durch eine defekte Festplatte musste Windows 95 neu installiert werden. Im Schaltschrank der Steuerung befand sich zum Glück noch die Windows 95 Start Diskette und eine Windows 95 CD.

Das Glück war aber nur von kurzer Dauer. Nach dem zerlegen der Maschine stand schnell fest das diese weder Diskettenlaufwerk noch ein CD Laufwerk besitzt. Also ab in den Keller. Dank der Sammelwut für ein Museum wurde schnell ein alter Toshiba Laptop (über 10 Jahre alt) auserkoren der noch einen 44 Pin IDE Anschluss sowie ein CD Laufwerk besitzt. Und los geht's.

1. Festplatte in den Laptop einbauen
2. Laptop von der Startdiskette booten
3. Festplatte formatieren

A:\>format c:/s

Der Format-Befehl sorgt dafür das die Festplatte gelöscht und die Systemdateien kopiert werden.

4. Windows 95 Installation starten

A:\>D:\win95\setup

… D sollte das CD Laufwerk sein. Natürlich wurde das CD Laufwerk nicht erkannt.

4.1. Live CD besorgen

Auf einem anderen Rechner eine Linux Live CD besorgen. Bei solch alten Geräten bietet sich (mal wieder) die Distribution GRML an.

4.2. Live CD starten
4.3. Festplatte und CD einbinden

sudo mkdir /mnt/festplatte
sudo mkdir /mnt/w95cd
sudo mount /dev/hda1 /mnt/festplatte
sudo mount /dev/sr0 /mnt/w95cd

4.4. Daten der CD auf Festplatte kopieren
Wir brauchen nur den WIN95 Ordner der CD.

sudo cp /mnt/w95cd/WIN95 /mnt/festplatte -R

4.5. Laptop neu starten (von Diskette) und Win 95 installieren

A:\>c:\WIN95\setup

Wie soll es auch anders sein, Scandisk kann nicht gefunden werden und die Installation bricht ab. Da die Festplatte bei der Formatierung überprüft wurde, überspringen wir den Schritt mit dem Schalter /IS.

A:\>c:\WIN95\setup /IS

Die Windows Installation läuft nun ohne Probleme durch.

5. Umbau der Festplatte in die Maschine
6. Maschine anfahren und benötigte Software installieren

Es zahlt sich manchmal aus ältere Hardware zu behalten. Ebenso die alten Dokus nicht einfach zu ignorieren. Man weiß nie was für Raritäten einem früher oder später über den Weg laufen.


Falls es bei dem formatieren zu Fehlern kommt, kann man den Format Befehl auch wie folgt absetzen

A:\>format c:/s /U

Dadurch kümmern sich Chkdsk und FDISK um die Platte und analysiert diese. Große Partition bedeutet über 512 MB :)